Güstrower SC 09 – FUSSBALL


02.12.2017 | 1. Männer: GSC - Rostocker FC 2:2 (0:0) PDF Drucken E-Mail

GSC kann mit Punktgewinn gut leben
In einem gutklassigen Verbandsliga-Spiel erreichten die Fußball-Männer des Güstrower SC gegen den ambitionierten Rostocker FC

ein 2:2-Unentschieden. „Ein leistungsgerechtes Remis. Letztendlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein, damit können wir auch leben“, sagt Güstrows Trainer Sven Lange. Er spricht von einem guten, phasenweise sehr guten Fußballspiel. Der Rostocker FC war der erwartet starke Gegner. „Er hat es gut verstanden, unsere Passwege zuzustellen, war zudem sehr offensiv ausgerichtet und immer brandgefährlich. Wir haben aber in vielen Situationen die Ruhe bewahrt“, sagt Sven Lange. Das einzige Tor in Durchgang eins erzielten sogar die Güstrower, das jedoch aufgrund einer Abseitssituation nicht anerkannt wurde. „Zu Recht“, gesteht Lange.

Dafür zählte der Treffer von Enrico Karg in der 49. Minute. „Wir müssen uns dann aber den Vorwurf machen, dass wir aufgehört haben, druckvoll nach vorne zu spielen“, sagt Sven Lange. Das wurde vom RFC mit einem Doppelschlag bestraft (63., 73.). „Wir wollten uns aber mit der drohenden Niederlage nicht zufrieden geben, haben immer weitergemacht“, lobt Sven Lange die Moral seiner Truppe. In der 85. Minute verwandelte schließlich Sava-André Mihajlovic einen Elfmeter zum 2:2. „Hinten raus haben wir noch drei richtig gute Möglichkeiten durch Björn Boy, Björn Plate und Mihajlovic“, sagt Sven Lange. Doch der Siegtreffer wollte nicht mehr fallen, sodass es beim gerechten 2:2- Unentschieden blieb.

Güstrower SC: Eike Döscher – Marvin Bartelt, Paul Fichelmann, Eddy Bormann, Lukas Möller, Enrico Karg, Nico Hinrichs, Sava-André Mihajlovic, Björn Plate, Ole Schuller (85. Florian Reimer), Björn Boy

Roki