Güstrower SC 09 – FUSSBALL


22.04.2018 | C1-Junioren: Greifswalder FC II - GSC 1:6 (0:3) PDF Drucken E-Mail

Auswärtssieg mit Folgen!
Nach dem starken Auftritt am vergangenen Wochenende konnte die C1 des Güstrower SC 09 am Sonntag den nächsten Dreier einfahren und damit dem Tabellenführer aus Rostock auf den Fersen bleiben. Der GSC tat sich schwer an diesem sonnigen Sonntag ins Spiel zu finden. Viele Abspielfehler prägten die Anfangsminuten, in denen die Greifswalder sehr mutig und mit gutem Pressing agierten. Einen lang in den gegnerischen Strafraum geschlagenen Ball konnte Leon Irmer mit einem linken, noch vom gegnerischen Spieler abgefälschten Torschuss, zur Führung nutzen. Nunmehr konnte der GSC ein wenig mehr Sicherheit in sein Aufbauspiel bringen. Und es sollten die Minuten des Stürmers Paul Bukowski folgen. Nach starkem Dribbling in den Strafraum und straffen Linksschuss ins linke Eck erzielte er seinen erster Treffer. In der 33. und 35. Spielminute folgten dann Treffer 2 und 3. Wobei das dritte Tor sehenswert, über nur drei Stationen (Leon Toni, Charlie Hofmann und letztlich Paul Bukowski), herausgespielt wurden. Klasse Hattrick!

Im zweiten Abschnitt agierte der GSC oft zu überhastet, unkonzentriert. Viel zu viele 1 zu 1 Situationen wurden gesucht, anstatt den Ball zügig in den eigenen Reihen laufen zu lassen. So nutzten die Greifswalder in der 47. Minute einen Freistoß, schlechter Zuordnung des GSC, zum Anschlusstreffer. Nach kämpferischen und etwas eigensinnigen Einsatz, aber wohl ungewolltem Foulspiel an der Außenlinie sah, vom Schiedsrichter als böses Foul angesehen, der Güstrower Leon Irmer, die rote Karte.
Der GSC nun in Unterzahl agierend, aber mit frischen Kräften am Werk, spielte weiterhin engagiert aufs gegnerische Tor und zwang die Greifswalder zu Fehlern. Nach guter Kombination in der 65. Minute über Mittelfeldmotor Leon Toni, Außenläufer Marvin Nehls und letztlich Maximilian Schenklun baute der GSC seine durchaus verdiente Führung aus. Einen Abpraller vom Greifswalder Torhüter nutzte Paul Bukowski zum 6:1 Endstand. Der GSC agierte oft zu hastig, unkontrolliert, oft mit hohen Bällen. Dennoch am Ende ein verdienter Sieg. Gute Besserung dem verletzten Spieler des Greifswalder FC.

GSC: Beseler - Schulz, Deffge, Otte, Meck - Nehls, Toni, Niemann/Hertel, Irmer - Bukowski/Bunte, Hoffmann/Schenklun

Bernd Schönfeldt