Güstrower SC 09 – FUSSBALL


29.04.2018 | D2-Junioren: SG Aufbau Boizenburg - GSC 8:2 (5:0) PDF Drucken E-Mail

GSC wurde verpfiffen
Am vergangenen Sonntag traf die D2 des GSC auswärts auf die überwiegend aus älteren Spielern des Jahrgangs 2005 bestehende Mannschaft von Aufbau Boizenburg. Nachdem das Hinspiel deutlich mit 9:4 gewonnen wurde, setzte es diesmal eine ebenso deutliche Niederlage (2:8). Die Güstrower, die ohne ihren Kapitän Till Bresemann auskommen mussten, begannen besser als der Gastgeber und versuchten ein ums andere Mal, gute Chancen vor dem gegnerischen Tor zu kreieren. Wie so oft gelangen aber kaum gefährliche Torabschlüsse, da man wieder den Ball „ins Tor tragen“ wollte. Das machte Aufbau Boizenburg besser: Die beiden ersten Torchancen saßen und es stand 2:0 für Aufbau, das anfänglich nervös agierte, mit zunehmendem Torepolster aber immer sicherer wurde.

Zur Halbzeitpause stand es bereits 5:0 für Aufbau, das dabei allerdings auch von einer Flut von Fehlentscheidungen, die alle zu Lasten des GSC ausfielen, profitierte. Über die gesamte Spieldauer hätten sage und schreibe vier Tore, die irregulär erzielt wurden, nicht gegeben werden dürfen. Als ein Boizenburger Spieler Mathis Bradatsch mit Faustschlägen traktierte, wurde das überhaupt nicht geahndet. Trotz dieser offensichtlichen Ungleichbehandlung und einer nach Foulspiel erlittenen Verletzung von Franz Wenck, der nicht weiterspielen konnte, zeigte der GSC eine zweite Halbzeit, auf die aufgebaut werden kann. Die Kicker aus der Barlachstadt gaben sich nie auf und kämpften bis zum Schluss. Letztlich war der GSC an diesem Tag gegen die Mannschaft aus Boizenburg, die von seinem Trainerteam von beiden Längsseiten des Spielfelds frenetisch angefeuert wurde, und gegen die Boizenburger Schiedsrichterin ohne Chance, zumal während des gesamten Spiels nicht in ausreichendem Maße eigene gefährliche Torchancen herausgespielt werden konnten.
Am kommenden Wochenende steht ein Heimspiel gegen die Mannschaft von FC Schönberg 95 II auf dem Programm. 

GSC: Frederik Köpp, Lukas Hoffmann Erik Mokosch, Sean-Colin Rybacki, Mathis Bradatsch, Felix Arnhold, Franz Wenck, Georg Strauß(1)/ Finn Luca Schulz(1), Phil Teichert

Silke Krakow