Güstrower SC 09 – FUSSBALL


29.09.2018 | A-Junioren: 1. FC Neubrandenburg - GSC 5:2 (2:0) PDF Drucken E-Mail

Ausflug ohne Punkte
Mit einem ernüchternden 2:5 kehrte die A-Jugend des GSC 09 aus Neubrandenburg zurück.

 

Dabei zeigten sich die Gegner nicht deutlich überlegen, sondern profitierten u.a. von zwei Toren, die aus jeweils klaren Abseitspositionen erzielt wurden. Im ersten Abschnitt zeigten sich die Neubrandenburger unsicher im Spielaufbau, wenn sie tief in der eigenen Hälfte gestört wurden. Allerdings führte dies nicht zu gefährlichen Szenen vor dem Neubrandenburger Tor. Die Gastgeber wurden gefährlich, wenn sie erfolgreich Bälle durch die Schnittstellen der Güstrower Abwehr spielten. Lange Zeit fand das Spiel in der ersten Hälfte zwischen den Strafräumen statt. Das 1:0 für die Gastgeber fiel in der 31. Minute nach einem hohen Freistoß in den Güstrower Strafraum, ein Neubrandenburger Spieler konnte relativ ungehindert einköpfen. Der 2. Treffer für die Gastgeber fiel nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einem Pass in die Tiefe. Der Torschütze setzte sich im 1 gegen 1 gegen den Güstrower Torhüter durch.

Die Tore drei und vier für Neubrandenburger fielen dann aus Abseitspositionen, die vom jungen Schiedsrichter nicht als solche erkannt wurden.
In den nächsten Minuten erwachte dann der Güstrower Kampfgeist und die Mannschaft spielte schnell und druckvoll. Zunächst beförderte Jonas Ruschke nach einer schönen Passfolge mit einem satten Schuss den Ball in der 69. Minute über die Linie. Bereits zwei Minuten später wurde Moritz Bregulla von Karim Noori im Strafraum angespielt, löste sich von seinem Verteidiger und zog mit links ab. Auch in den folgenden Minuten drängte der GSC weiter auf das gegnerische Tor, blieb jedoch erfolglos. Bei einem Angriff der Neubrandenburger über deren rechte Seite wurde der Ball scharf in den Güstrower Strafraum gespielt, wo ihn jedoch Feind und Freund verpassten. Erst am Rande des Strafraumes erreichte der Ball einen Neubrandenburger Spieler, der dann den Endstand von 5:2 herstellte. Güstrow steckte auch in der Folge nicht auf. Einen stark getretenen Freistoß von Luca Frehse wenige Minuten vor dem Abpfiff konnte der gegnerische Torwart nur mit Mühe zur Ecke klären.

Für Güstrow spielten: Winter, Müller, Writschan, Möller, Bennöhr, Noori, Hagen, Frehse, Ruschke, Bregulla, Gudzinski (55. Jamshedi)

Thomas Wolter