18.03.2018 | D2-Junioren: GSC - FC Anker Wismar II 4:3 (3:1) Drucken

Mit Sieg an Wismar vorbei
Nachdem die D2 des GSC in der Hinrunde völlig verdient gegen die D2 des FC Anker Wismar verloren hatte

, gelang am Wochenende die Revanche. Am Ende stand ein wichtiger 4:3 Erfolg, der gegen Ende der Partie aber noch in Gefahr geriet.
Von Beginn an dominierte der Güstrower SC das Spielgeschehen und versuchte, den Gegner bereits in dessen Hälfte unter Druck zu setzen. Die Taktik ging auch gleich auf, als dem GSC bereits in der ersten Minute die Führung gelang. Kapitän Til Bresemann passte den Ball auf der linken Seite in den Lauf von Mathis Bradatsch. Dieser sprintete in den gegnerischen Strafraum und erzielte mit einem platzieren Flachschuss das viel umjubelte 1:0. Der GSC drückte in der Folge unvermindert weiter aufs Tempo und erarbeitete sich Torchance um Torchance, zunächst allerdings leider ohne Erfolg. In der 19. Minute war es dann aber wieder so weit: Georg Strauß profitierte von einem schwachen Abstoß des gegnerischen Torwarts und baute die Führung auf 2:0 aus. Fünf Minuten vor der Pause zeigte der gute Schiedsrichter nach einem Foul von Franz Wenck an seinem Gegenspieler zu Recht auf den 9 Meter Punkt. Den anschließenden Strafstoß verwandelten die Gäste sicher und ließen Frederik Köpp keine Chance. Unmittelbar vor der Pause stellt Sean-Colin Rybacki den alten Abstand wieder her.

Den besseren Start nach der Halbzeitpause erwischten wie in der ersten Halbzeit wiederum die Güstrower: nach hervorragender Vorarbeit von Georg Strauß konnte Phil Teichert den Ball in die gegnerischen Maschen dreschen. In der Folgezeit kamen die Barlachstädter zu weiteren hochkarätigen Torchancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Danach schlichen sich zunehmend Fehler in das Spiel des GSC ein. Die Mannschaft agierte unkonzentrierter. All das baute den FC Anker Wismar auf, der in der Folge zwei weitere Treffer erzielen konnte. Unter dem Strich steht ein alles in allem verdienter Sieg des GSC, der mit Wismar den Tabellenplatz tauschte und nun auf Rang 6 steht. Im nächsten Punktspiel treten die Güstrower am 3. April beim Tabellenzweiten ESV Schwerin an. 

GSC: Frederik Köpp, Erik Mokosch, Lukas Hoffmann, Felix Arnhold, Mathis Bradatsch(1), Til Bresemann, Franz Wenck, Phil Teichert(1)/ Georg Strauß(1), Finn Luca Schulz, Sean-Colin Rybacki(1)

Silke Krakow